Abzeichen (Ribbon) ‚Ausserdienstliche Tätigkeiten‘

 

Seit 2014 ist es möglich, ein Abzeichen (Ribbon) für „Ausserdienstliche Tätigkeiten“ zu erhalten.

Für das Abzeichen der Stufe 1 müssen folgende Kriterien erfüllt werden:
a) Seit mindestens vier Jahren aktives Mitglied in einer militärischen Gesellschaft.
b) 2x Wettschiessprogramm der Armee „Schiessen mit der persönlichen Waffe“ bei militärischen Gesellschaften / Dachverbänden, mindestens 72 Punkte mit dem Sturmgewehr oder 180 Punkte mit der Pistole erreicht.
c) 2x Absolvierung von „Führungs- und allgemeinen Weiterbildungen der AGA und FGA“ bei anerkannten militärischen Gesellschaften / Dachverbänden, Prädikat „erfüllt“ erreicht.

Die Stufe 2 kann nur durch eine Funktion im Vorstand erreicht werden. Die OG Burgdorf organisiert unter anderem jährlich die Teilnahme am internationalen Schiesswettbewerb in Deutschland sowie ein Modul ‚Führungsausbildung‘. Beide Anlässe gelten als „Führungs- und allgemeine Weiterbildungen der AGA und FGA“ im oben genannten Sinne. Wer dazu noch zwei Mal die nötige Punktzahl in einem militärischen Wettschiessen (z.B. im Rahmen des Combat-Schiessens) erreicht hat, könnte schon bald eines der neuen Abzeichen erhalten.

 

 

 

Wie ist vorzugehen um eines der Abzeichen zu erlangen?
• An den entsprechend ausgeschrieben Anlässen (spezieller Hinweis in der Ausschreibung) teilnehmen;
• Sich die Teilnahme und das Ergebnis am Anlass im militärischen Leistungsausweis oder in der VVA durch den Übungsleiter bescheinigen lassen;
• Sobald alle erwähnten Voraussetzungen erfüllt sind, die Verleihung der Auszeichnung über die Offiziersgesellschaft Burgdorf (SPoC) unter Beilage des Dienstbüchleins und des militärischen Leistungsausweises oder einem Auszug aus der VVA, beantragen. zwei Mal die nötige Punktzahl in einem militärischen Wettschiessen (z.B. im Rahmen des Combat-Schiessens) erreicht hat, könnte schon bald eines der neuen Abzeichen erhalten.

 

SPoC: Oberst Stefan Krebs, 079 877 71 10, stefan.krebs@besonet.ch

 Suchen | Sitemap | Kontakt